Leseabend Klasse 5

Mit „Akte Ahhh“, Spiel, Spaß und ganz viel Lektüre in den Abend

Leseabend am Herder-Gymnasium stellte Höhepunkt des Schuljahres für die Klassenstufe 5 dar

Lehramtsanwärterin Jessica Frank organisierte im Rahmen ihrer zweiten Phase der Lehrerausbildung einen Leseabend, kontaktierte Verlage und wurde von Kollegen, Eltern sowie Schülern der Oberstufe unterstützt. 

Die Aufregung war den über 120 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 5 bereits am Vormittag anzumerken. Da wurden Kisten geschleppt, dort die Sitzordnung in den Klassenräumen aufgehoben, hier riesige Kissen drapiert und nebenan bereits ein Buffett aufgebaut. Mehr noch: Für alle Fünftklässler fand nach der vierten Stunde kein Unterricht mehr statt – ein Zugeständnis der Schulleitung mit dem Wissen, dass ihre Schützlinge noch bis zur Dunkelheit in der Wiedigsburg verweilen werden.

Leseabend Klasse 5

Aufmerksamkeit und Neugierde stand dem jungen Publikum während der inszenierten Lesung im Gesicht geschrieben

Nach wochenlangen Vorbereitungen konnte er endlich steigen, der erste Leseabend auf Klassenstufenbasis. Und er startete nach dem Treffen in den einzelnen Klassen und den Austausch über Erwartungen mit einer Überraschung. In der Aula wartete Björn Berenz auf sie. Der Autor schreibt seit eineinhalb Jahren Kinderbücher, seit längerer Zeit witzige Bücher für Erwachsene, Liebesromane unter Pseudonym und agiert als Ghost-Writer.             
Von Anfang an kam Berenz mit den Schülern ins Gespräch, über Außerirdische, die Milchstraße, Galaxien, Schwarze Löcher, aber auch Kornkreise, Klimawandel, Handystrahlen und Meteoriteneinschläge. Das alles thematisierte er in seinem Buch „Akte Ahhh…“ und stellte dem jungen Publikum seinen Helden Kavallo und dessen Nachbarn des Grauens vor – Aliens, die die Welt übernehmen wollen, was Kavallo mit seiner besten Freundin zu verhindern versucht. 

Leseabend Klasse 5

Lesplakate und Lesekisten

Die inszenierte Lesung zog die Fünftklässler mittels Musikeinspielungen, Geräuschen, Symbolen, Figuren und Illustrationen in Großformat immer wieder in ihren Bann. Die Lesebeiträge nahmen die Zuhörer mit auf Entdeckungstour durch Nachbars Garten und Mitmachaktionen bereiteten sie auf den Einsatz zur Weltrettung vor.            
Im Anschluss an die Lesung gab Björn Berenz Autogramme, beantwortete Fragen, ließ alle Interessierten in die Fühlbox fassen, die eine eklige Entdeckung Kavallos beherbergte. Auch ein Alien-Gadget in Form eines Spinnenbeins (hier die Haut einer Vogelspinne) konnte bestaunt werden. 

Leseabend Klasse 5

Schmökern in den Lesekisten der Mitschüler

Berenz lobte im Anschluss die Aufmerksamkeit des Publikums. Auf dieses warteten weitere Aktivitäten. Im Rotationsprinzip durchliefen sie weitere Stationen. Koordinations- und Kooperationsspiele stärkten den Zusammenhalt und luden zur Bewegung ein. Bei dem Besuch der Schulbibliothek erfuhren die Schüler Wissenswertes über den Bestand, historische und aktuelle Bücher, die Ausleihe und Verhaltensregeln in einer Bücherei. In den einzelnen Klassen fanden Leserunden statt, die die Möglichkeit boten, die Lieblingsbücher der Mitschüler zu erkunden. Die dazu angefertigten Lesekisten oder auch Leseplakate luden zum Stöbern ein, einige Schüler stellten ihre Bücher vor, bevor Zeit war, in den Büchern zu blättern. 
So viel Aktivität macht hungrig. Dafür sorgten die Eltern der jeweiligen Klassen und bereiteten damit eine kulinarische Ruhephase.

Mit einer gemeinsamen Aktion endete dieser Abend. Dietrich Rose stellte zum „Welttag des Buches“ die Lektüre „Der geheime Kontinent“ vor und begeisterte viele mit diesem Buch. Zum Abschluss überreichte Rose jedem Schüler ein Buch aus der Weltbuchreihe „Ich schenke dir eine Geschichte“. 

Leseabend Klasse 5

Großes Interesse herrschte auch noch während der Abschlussaktion in der Aula, bei der Dietrich Rose zum Welttag des Buches eine Lektüre vorstellte

Ein langer Schul- und Lesetag neigte sich dem Ende. Die Schülerinnen und Schüler bedankten sich persönlich bei Jessica Frank, den Lesenden und Unterstützern. Eine schönere Rückmeldung könne es nicht geben, so Frank, der dann nach 21.30 Uhr die Anspannung so langsam aus dem Gesicht wich. Der Wunsch der Fünftklässler nach weiteren Leseabenden sowie mehr Lesezeit innerhalb der Klassen bestätigte ihr Anliegen und stärkt den Rücken, zukünftig derartige Veranstaltungen gerne wieder in Angriff zu nehmen. Und vielleicht wird sich dies als ein Höhepunkt der Klassenstufe am Herder-Gymnasium etablieren lassen.

Leseabend Klasse 5

So lässt es sich in die Welt der Bücher eintauchen

Leseabend Klasse 5

Die Fühlbox war heiß begehrt - hier Emilian, Carlluis und Jocy aus der 5/2

Leseabend Klasse 5

Martha und Annifrid holen sich Autogramme

Leseabend Klasse 5

Suchaufgaben in der Bibliothek waren begehrt

Heike Roeder